Streckenpaten im Rathaus geehrt

Streckenpaten im Rathaus geehrt

Freitag, den 12. Dezember 2014 um 12:56

Noch vor der offiziellen Eröffnung der Nordbahntrasse am 19. Dezember wurden die Streckenpaten der WUPPERTALBEWEGUNG für ihr Engagement geehrt.

Ein ganz herausragendes Projekt bürgerschaftlichen Engagements, initiiert von der WUPPERTALBEWEGUNG, steht vor der Vollendung. Doch schon jetzt nutzen zahlreiche Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger ihre Trasse quer durch die Stadt. Aufgrund der vertraglichen Verpflichtung gegenüber der Stadt haben wir im August 2013 ein bisher beispielloses Streckenpatenschaftskonzept ins Leben gerufen. Bis heute haben sich über 50 Einrichtungen und Privatpersonen zur Gewährleistung von Nutzbarkeit und Sauberkeit der Trasse bereiterklärt. Ihre Aufgaben reichen von der Prüfung des Abschnitts auf Mängel und Gefahren, über das Aufräumen und Säubern bis hin zum Hinweisen der Trassennutzer, sich an die Benutzungsregeln zu halten.

Oberbürgermeister Peter Jung dankte den Initiatoren Günther Ischebeck und Klaus-Jürgen Ortmann von der WUPPERTALBEWEGUNG sowie rund 50 ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz. Anschließend wurde er zum „Ehren-Streckenpaten“ ernannt und erhielt eine Weste. Er ist aber nicht nur für ein Teilstück, sondern die gesamte Nordbahntrasse auf 22 Kilometern Länge zuständig.

Foto: Andreas Fischer

von Mario Schroeder