Neuigkeiten von der Draisine

Neuigkeiten von der Draisine

Montag, den 29. Oktober 2012 um 7:08

Liebe Freundinnen und Freunde der Arbeitsgruppe Eisenbahngeschichte und Draisinen,

die erste Saison, in der wir bei gutem Wetter an allen Sonntagen von April bis September Fahrten auf der Draisine am alten Bahnhof Loh angeboten haben, ist zu Ende gegangen. Auch in diesem Jahr war die Nachfrage unvermindert groß. Am letzten Sonntag haben wir auf Grund des schönen Wetters noch einen zusätzlichen Tag eingeschoben, bevor die Draisine jetzt zu Schaeffler FAG transportiert und durch die Auszubildenden einer Generalüberholung unterzogen wird.

 

Auf der Draisine feiern

Die Nachfrage von Schulen, Firmen, Behörden und Familien, die ihre Geburtstage auf der Draisine feiern, ist sprunghaft angestiegen. Wegen der positiven Resonanzen aller Fahrgäste, insbesondere von Lehrern und Schülern, ist davon auszugehen, dass die Nachfrage im kommenden Jahr weiter zunehmen wird. Ich bitte Sie daher alle, einmal darüber nach zu denken, ob Sie nicht Lust haben, unsere großen und kleinen Gäste an einem oder mehreren Tagen im Jahr für ein paar Stunden zu betreuen und unser 15-köpfiges Team zu verstärken. Unsere Kolleginnen würden sich sicher freuen, wenn die Frauenquote in unserer Gruppe steigen würde. Sie verpflichten sich zu nichts und können sich so oft zum „Dienst“ melden, wie Sie Lust und Zeit haben. Strahlende Gesichter unserer Fahrgäste und viele Fahrten auf der Draisine sind Ihnen sicher. Ich würde mich freuen, wenn Sie unser Team durch Ihre Mitarbeit ein wenig unterstützen würden. Bei Interesse können wir einen Termin am Bahnhof Loh vereinbaren, wo ich Ihnen alles hierzu Erforderliche zeigen und erklären kann.

Gerne hätte ich Ihnen im Laufe des Sommers berichtet, dass uns jetzt die gesamte Strecke zur Verfügung steht, aber leider sind die Arbeiten an der Brücke Konsumstraße (Clausenbrücke), die im Mai beendet sein sollten, immer noch nicht abgeschlossen. Ich gehe jedoch davon aus, dass die Baucontainer, die auf den Schienen stehen, im Laufe des Winters abgebaut werden, so dass wir danach die Gleise unter der neuen Brücke wieder einbauen lassen können.

Unsere Station erstrahlt jetzt im neuen (alten) Glanz

Das Dach wurde abgedichtet und mitsamt der Konstruktion repariert und angestrichen. In vier Fahrplanvitrinen der Deutschen Bahn finden Besucher und Fahrgäste Informationen zur Wuppertalbewegung, der Nordbahntrasse und zur Draisinenstation. Wer mit dem Rad anreist, kann seit dem Frühjahr sein Gefährt an einen der fünf neuen Fahrradständer abstellen. Außerdem können Besucher der Trasse auf den drei neue Bänken auf dem Bahnsteig eine Verschnaufpause einlegen oder auf die nächste Draisine warten. Sobald wir über einen Stromanschluss verfügen, werden wir noch eine alte Bahnhofsuhr, die vom Wuppertaler Hauptbahnhof stammt, und Lautsprecher aufhängen. Die Station wird sich dann kaum noch von aktiven Bahnsteigen der Deutschen Bahn unterscheiden.

Ich wünsche Ihnen allen eine schöne Zeit und würde mich freuen, Sie wieder im kommenden Jahr auf Bahnsteig 3 begrüßen zu können.

Herzliche Grüße,
Rolf Dellenbusch

Wuppertalbewegung e.V.
Arbeitskreis Eisenbahngeschichte
www.nordbahn.eu

Foto: Rolf Dellenbusch

von Rolf Dellenbusch