Gefahr von oben

Mittwoch, den 25. Juni 2014 um 9:58

Leider erreichen uns in Abständen immer wieder Meldungen und Beschwerden über Würfe von Gegenstände von den Brücken und Viadukten der Nordbahntrasse auf darunter liegende Flächen. Sachschäden in fünfstelliger Höhe sind bereits entstanden.

Das sind keine harmlosen Streiche!

In dieser Woche wurde beim Wurf einer mit Wasser gefüllten Flasche vom Wichlinghauser Viadukt ein auf der darunterliegenden Straße gehendes Kind nur knapp verfehlt. Die Flasche traf so nah auf, dass das Kind nass wurde!

Wir nehmen derartige Ereignisse immer wieder zum Anlass, die Stadt zu einer Videosicherung an neuralgischen Punkten aufzufordern. Zur Abschreckung sowie Identifizierung von Tätern und selbstverständlich unter Sicherung des Datenschutzes für die Trassenbenutzer.

Seit Jahren wird diese Forderung von der Verwaltung abgelehnt. Wir hatten bei der Installation der Beleuchtungsmasten gleich eine Vorrüstung für Videosicherung gefordert. Wir hoffen sehr, dass es nicht erst zu Personenschäden kommen muss, bevor die Verwaltung endlich einlenkt.

von Carsten Gerhardt